Person benutzt die erfal App auf einem Handy

Steffi Greuel 7 Minuten

Fit für den Mobile Commerce: Onlineshop-Modernisierung bei erfal

Bereits von 2016-2017 durften wir den Launch des ersten Webshops der erfal GmbH & Co. KG begleiten. In einem Folgeprojekt wurde der B2B-Store modernisiert und vor allem für mobile Endgeräte optimiert. Wir haben das Projekt mit Martin Spinnler, Webshop Manager bei erfal, Revue passieren lassen und eine erste Bilanz gezogen, wie der Onlineshop nach dem Relaunch von Kunden angenommen wird.

erfal Arbeiter Martin Spindler
Im Interview

Martin Spinnler

Zum Zeitpunkt des Interviews ist Martin Spinnler bereits seit mehr als sieben Jahren für erfal tätig. Vor drei Jahren wechselte er von der IT-Abteilung in den Vertrieb und ist als Webshop Manager des Unternehmens hauptverantwortlich für die Zusammenarbeit mit ESYON. Der neue Webshop ging im September 2021 live. Inzwischen bietet erfal diesen auch als mobile App an.

Erfal:

Sonnen- und Insektenschutz Made in Germany

Bei ihrer Gründung im Jahr 1984 hieß die erfal GmbH & Co. KG noch Drechslerei Jörg Erler. Fast 40 Jahre später hat sich aus dem einstigen Hersteller für Dekorationen und Vorhangstangen ein B2B-Allrounder in Sachen Sonnen- und Insektenschutz entwickelt.

Erfal fertigt jedes seiner Produkte am Unternehmensstandort im sächsischen Falkenstein. Das Produktportfolio ist vielfältig. Kerngeschäft des Unternehmens bildet ein breites Spektrum an Sicht- und Sonnenschutz-Produkten, wie beispielsweise verschiedenen Arten von Plissees, Rollos, Doppelrollos, Lamellenanlage und Jalousien.

Artikel im Bereich Insektenschutz bilden die zweite große Gruppe des Produktportfolios, darunter Lichtschachtabdeckungen und Insektenschutzgitter für Türen und Fenster. Vorhangstangen- und schienen vertreibt das Unternehmen auch heute noc

Nutzbarkeit auf allen Endgeräten: Responsive Design als oberstes Projektziel

Erfal liefert seine Artikel ausschließlich an Fachhändler und bedient demzufolge, verglichen mit einem B2C-Onlineshop, einen exklusiven Kundenkreis. Dennoch wird der eigene Webshop für den Hersteller immer wichtiger. „Wir bieten unseren Kunden hoch-konfigurierbare Produkte und eine kurze Lieferzeit von nur wenigen Tagen. Da wir Saisonartikel vertreiben, ist die schnelle Verfügbarkeit auch umso wichtiger“, erklärt Martin Spinnler.

Schnelle Lieferzeiten beginnen mit performanten Prozessen im Onlineshop – wobei längst nicht alle Kunden diesen auch tatsächlich nutzen. „Noch immer rufen viele Kunden bei uns an oder bestellen per Fax.“ Damit künftig noch mehr Bestellungen über den Onlineshop eingehen, soll dieser eine möglichst gute Customer Experience über alle Geräte bieten.

„So ein Onlineshop entwickelt sich schnell weiter: Man fügt neue Funktionen hinzu, ändert etwas am Frontend und irgendwann wirkt alles irgendwie unrund. Wir waren der Meinung, dass wir wieder aktiv werden und den Shop modernisieren müssen. Dabei wurde streng auf Responsivität und Usability geachtet, damit unsere Kunden direkt vor Ort in den Onlineshop gehen und die gewünschten Produkte konfigurieren und bestellen können.“

Aus diesem Anspruch entstand die Idee, die Funktionen des Onlineshops auch in einer mobilen App abzubilden. In diesem Zusammenhang war die Modernisierung des Onlineshops absolut notwendig. Zum Zeitpunkt des Interviews ist die erfal.shop-App für Android und iOS-Geräte seit fünf Monaten zum Download erhältlich. Der neue Webshop ging bereits im September 2021 live.

erfal Website auf zwei verschiedenen Endgeräten

Lesetipp: Sie fragen sich, wozu eine mobile App neben der Browserversion Ihres Shops gut sein soll? In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen 7 gute Gründe für mobile Apps.

Customization:

Ein Produkt wird selten zweimal hintereinander gefertigt

Erfal liefert seine Artikel ausschließlich an Fachhändler und bedient demzufolge, verglichen mit einem B2C-Onlineshop, einen exklusiven Kundenkreis. Dennoch wird der eigene Webshop für den Hersteller immer wichtiger. „Wir bieten unseren Kunden hoch-konfigurierbare Produkte und eine kurze Lieferzeit von nur wenigen Tagen. Da wir Saisonartikel vertreiben, ist die schnelle Verfügbarkeit auch umso wichtiger“, erklärt Martin Spinnler.

Schnelle Lieferzeiten beginnen mit performanten Prozessen im Onlineshop – wobei längst nicht alle Kunden diesen auch tatsächlich nutzen. „Noch immer rufen viele Kunden bei uns an oder bestellen per Fax.“ Damit künftig noch mehr Bestellungen über den Onlineshop eingehen, soll dieser eine möglichst gute Customer Experience über alle Geräte bieten.

„So ein Onlineshop entwickelt sich schnell weiter: Man fügt neue Funktionen hinzu, ändert etwas am Frontend und irgendwann wirkt alles irgendwie unrund. Wir waren der Meinung, dass wir wieder aktiv werden und den Shop modernisieren müssen. Dabei wurde streng auf Responsivität und Usability geachtet, damit unsere Kunden direkt vor Ort in den Onlineshop gehen und die gewünschten Produkte konfigurieren und bestellen können.“

Aus diesem Anspruch entstand die Idee, die Funktionen des Onlineshops auch in einer mobilen App abzubilden. In diesem Zusammenhang war die Modernisierung des Onlineshops absolut notwendig. Zum Zeitpunkt des Interviews ist die erfal.shop-App für Android und iOS-Geräte seit fünf Monaten zum Download erhältlich. Der neue Webshop ging bereits im September 2021 live.

Lesetipp: Auch für Amazon-Händler sind manuelle Prozesse ein Zeitfresser. Lesen Sie hier, warum Sie Ihren Amazon-Bestellprozess mit Microsoft Dynamics automatisieren sollten.

ESYON bringt Kompetenz aus Web und ERP zusammen

Erfals Onlineshop geht weit über die Funktionalität von Standardlösungen hinaus. Deshalb brauchte es für die Modernisierung einen Partner, der idealerweise über Kompetenzen sowohl auf dem Gebiet der Webentwicklung als auch aus dem ERP-Umfeld verfügt. Beides fand erfal bereits 2016 bei ESYON, als wir den Launch des ursprünglichen Shops begleiten durften. Aufgrund der guten Erfahrungen aus der ersten Zusammenarbeit, entschied man sich bei erfal, wieder auf uns zuzugehen.

Während des Projektes trat ESYON als Hauptauftragnehmer auf. Die Umsetzung des Redesigns geschah jedoch in Kooperation mit unserem Partner c&c concepts and creations. Es ist uns wichtig, dass unsere Kunden während der gesamten Projektlaufzeit – und darüber hinaus – feste Ansprechpartner haben, an die sie sich wenden können. Seit 2016 wird erfal deshalb von Rolf Primus (Projekt-Management) und Alexander Hirschfeld (Programmierung) betreut.

Vom Projektstart bis zum Go-Live sollte knapp ein Jahr vergehen. Gerade die Diskrepanz zwischen Design-Konzept und Umsetzung des Redesigns stellte die Projektteilnehmer während dieser Zeit immer wieder vor Herausforderungen. Am Ende stand aber ein für alle Parteien zufriedenstellendes Ergebnis.

„Bei Projekten dieser Größe gibt es immer wieder Momente, bei denen man sich uneins ist. Insgesamt sind wir mit dem Verlauf aber sehr zufrieden und würden auch wieder mit ESYON zusammenarbeiten.“

Überwiegend positives Kundenfeedback

Wir wollen natürlich wissen, wie sich das Online-Business von erfal seit dem Go-Live verändert hat.

„Wir haben eine sehr enge Beziehung zu unseren Kunden und sind bestrebt sie in Ihrem Bestellprozess online zu unterstützen. Dies hilft uns dabei, die Kundenbeziehungen weiterhin zu stärken und die Customer Experience für den Besucher komfortabel zu gestalten. Hier sind wir seit dem Relaunch sehr gut aufgestellt.“

Eine klare Tendenz sei zudem auch erkennbar: Der Anteil an Online-Verkäufen wachse jedes Jahr stetig, sagt er. Dieser Trend war auch im Jahr nach dem Relaunch ungebrochen – und das, obwohl 2022 globalwirtschaftlich gesehen ein schwieriges Jahr war.

Auch von Kundenseite ist das Feedback überwiegend positiv. Viele Käufer brächten ihre Begeisterung über die gelungene Usability zum Ausdruck, einige von ihnen hätten clevere Verbesserungsvorschläge parat. Im Zuge des Redesigns konnte erfal bereits einige Neuerungen umsetzen und wird auch zukünftig noch weitere Funktionen implementieren, um seinen Kunden einen noch größeren Mehrwert und Komfort zu bieten. Dabei wird der Hersteller auch weiterhin von ESYON unterstützt.

Dabei wünschen wir Ihnen natürlich viel Erfolg! Herr Spinnler, wir möchten uns herzlich für die gute Zusammenarbeit und das spannende Interview bedanken! Wir freuen uns, Sie und erfal auch bei kommenden Aufgaben unterstützen zu dürfen.

Wir unterstützen auch Ihr Projekt!

ESYON realisiert seit mehr als 10 Jahren E-Commerce-Projekte für mittelständische Unternehmen und vereint Kompetenzen aus den Bereichen Onlineshop, PIM und ERP. In einem unverbindlichen Ersttermin besprechen wir die Möglichkeiten für Ihr Projekt.

Kontaktieren Sie uns

Weitere Case Studies finden Sie hier:

Foto eines Mobil gerätes mit einer Amazon Website
STIGA Sports automatisiert sein Amazon-Business mit dem Amazon Marketplace Connector

Als Traditionsunternehmen vertreibt der schwedische Sportartikel-Hersteller STIGA Sports ein breites Sortiment an Tischtennisausrüstung, Padels, Snow Racern und weiteren Artikeln aus dem Bereich Sport und Freizeit. Neben dem klassischen Distributionsgeschäft, bei dem der Hersteller viele seiner Artikel nach China, Japan, Kanada und zahlreiche weitere Länder exportiert, erweist sich vor allem ein Geschäftsbereich als echter Wachstumsmotor: Der E-Commerce. Sowohl für den eigenen Onlinestore als auch für seine Amazon-Marktplatzpräsenz verzeichnet STIGA eine kontinuierliche Umsatzsteigerung. Für Letztere kommt seit Januar 2023 der Amazon Marketplace Connector von ESYON zum Einsatz.

Wir haben das Projekt gemeinsam mit Ulrika Zetterfeldt, Mitarbeiterin der Finanzbuchhaltung von STIGA Sports, Revue passieren lassen. Welche Herausforderungen STIGA im Geschäftsalltag mit Amazon zu bewältigen hat und wie ESYON genau dabei eine Hilfe ist, hat sie uns im Interview erzählt.

Latop mit Lekkerland Website
Im Gespräch mit Lekkerland Österreich: Warum fiel die Wahl auf ESYON als Anbieter für PIM & Webshop?

Für das Online-Business von Lekkerland Österreich wurde eine E-Commerce-Lösung geschaffen, welche speziell auf die B2B-Umgebung zugeschnitten ist und keine Wünsche mehr offenlässt. Es wurde ein moderner Webshop erstellt und mit dem Perfion PIM durch ESYON integriert. Die Kombination aus Onlineshop, PIM plus ERP von Microsoft Dynamics Business Central, Promis API und EasyCatalog ergibt eine hochgradig integrierte Systemlandschaft, die in nur wenigen Monaten entstanden und seit April 2022 live ist.

Im Interview mit Marketingleiter Thomas Brandstetter lassen wir das Projekt noch einmal gemeinsam Revue passieren, unterhalten uns über die Wünsche sowie Anforderungen und darüber, wie diese letztendlich umgesetzt wurden.